Kontakt
Geiger Haustechnik
Weiler Weg 14
89335 Ichenhausen
Homepage:www.geiger-haustechnik.de
Telefon:08223 968822
Fax:08223 968855

Stellenangebote

Stellenangebote - werden Sie Teil unseres Teams.

Wir wollen unser Team verstärken und suchen engagierte und freundliche Mitarbeiter. Mehr erfahren Sie bei unseren Stellenangeboten.

Traumbad

Brille auf Magazinen

Zeit für Veränderung! Mit uns zu Ihrem Traumbad!

Leistungen

Leistungen Schwerpunkte

Durchblick verloren? Wir helfen Ihnen weiter!

Team

Unser Team

Wir lassen Sie nicht im Regen stehen!

Biomasse / Pellets

Natürlich! Heizen mit Holz.

Sie wünschen sich eine moderne Heiz­technologie, die günstig, sicher und sauberer ist als Öl und Gas? Sie möchten unabhängig sein von Energie­importen und gleichzeitig möglichst klima­neutral heizen? Kein Problem. Heizen Sie mit Holz!

Pellets Biomasse Natürlich heizen mit Holz

Die Verbrennung von Holz ist die älteste Art der Wärme­erzeugung. Vermutlich nutzte bereits vor über einer Million Jahren der Mensch der Steinzeit Feuer als Wärme­quelle. Von da an war den Großteil der Menschheits­geschichte das Heizen mit Holz neben Kohle die einzige Möglichkeit, gezielt Wärme zu erzeugen. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts kam die Ver­feuerung von Öl und Gas hinzu, welche sich darauf­hin zum Standard etablierte.

Die heutige Knapp­heit der Ressourcen macht nun ein Um­denken nötig. Die Verwendung von Holz als Energie­quelle zur Wärme­erzeugung bedeutet dabei alles andere als die Rück­kehr zur traditionellen, mittler­weile veralteten Heiz­technik. Moderne Pellet-, Scheit­holz- und Hack­schnitzel­öfen sind komfortabel in der Anwendung und verbrennen schadstoff­ärmer als andere Brenn­stoffe.

Holz als Energiequelle

Holz als Energiequelle

Mit dem Roh­stoff Holz wählen Sie im Vergleich zu Öl und Gas eine umwelt­freundlichere Variante zur Erzeugung von Heiz­wärme. Voraussetzung hierfür ist der Bezug nationaler Produkte, da sich Import­ware durch z.B. den Transport negativ auf die Energie­bilanz auswirken. Prinzipiell setzt der nach­wachsende Rohstoff beim Ver­heizen lediglich so viel Kohlen­dioxid frei, wie auch bei der natürlichen Verrottung. Er ist verhältnis­mäßig günstig und kann sehr gut mit anderer regenerativer Energie­erzeugung kombiniert werden.


Die Anlage macht´s

Um die umwelt­freundlichen und effizienten Eigenschaften des Brennstoffes Holz voll ausnutzen zu können, ist die richtige Verwendung ausschlag­gebend. Moderne, professionell geplante und umgesetzte Verfeuerungs­anlagen und die Verwendung qualitativ hoch­wertiger Roh­stoffe aus Ihrer Region können maß­geblich dazu beitragen.

Die Anlage machts

Sauber heizen

Sauber heizen

Um effizient heizen zu können, benötigen Sie eine emissions­arme Feuer­stätte sowie trockenen und richtig gelagerten Brenn­stoff. Achten Sie auf den fach­gerechten Umgang mit Ihrer Anlage. Regel­mäßige Wartung und Über­wachung der Anlage durch aus­gebildetes Fach­personal stellen die einwand­freie Funktion und eine lange Lebens­dauer sicher.

Beim Heizen mit Holz stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: Zur Verfeuerung eignen sich Pellets, Scheit­holz und Hack­schnitzel. Alle drei Varianten sind förder­fähig.


Heizen mit Holzpellets

Holzpellets sind 3 bis 5 Zentimeter lange Stäbchen mit einem Durch­messer von 0,6 bis 2,5 Zentimeter und bestehen aus dicht gepresstem Rest­holz. Sie werden zu einem großen Teil aus Holz­abfällen der holz­verarbeitenden Industrie, aber auch aus Wald­rest­holz gefertigt.

Sie enthalten keine chemischen Binde­mittel und haben eine hohe Energie­dichte. Der Energie­gehalt eines Kilogramms Holz­pellets entspricht ungefähr dem eines halben Liters Heiz­öl. Holz­pellets sind der erste Bio­masse­brennstoff, welcher nach EU-Norm hergestellt wird und unterliegen somit strengen Qualitäts­anforderungen.

Pelletheizungen

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Pellet­heizungen:

Pelletheizungen mit voll­automatischem Kessel funktionieren wie eine klassische Zentral­heizung. Hierbei werden die Pellets voll­automatisch dem Kessel zugeführt. Automatische Pellet­heizungen benötigen einen separaten Pellet­lager­raum, welcher sich auch außerhalb des Gebäudes befinden kann. Die entstehende Asche kann problemlos im Haus­müll entsorgt oder als Dünger eingesetzt werden.

Manuell befüllbare Pellet­öfen sind als Kachel- und Kamin­öfen erhältlich und dienen der Beheizung einzelner Räume.

Pelletheizung: ja oder nein?

Pelletheizungen eignen sich sehr gut als Heiz­möglichkeit, wenn ausreichend Platz für die Lagerung der Pellets zur Verfügung steht, wobei der Platz­bedarf in der Regel nicht den eines Öl­tanks überschreitet. Ist dies der Fall, können Pellet­heizungen auch nachträglich problemlos nach­gerüstet werden. Optimale Energie­effizienz ermöglicht die Kombination einer Pellet-Zentral­heizung mit einer Solar­anlage zur Warm­wasser­bereitung und Heizungs­unterstützung. Im Punkt Komfort stehen moderne Pellet­heizungen den Öl- und Gas­heizungen in nichts nach. Moderne Pellet­heizungen arbeiten schadstoff­ärmer als andere Holz­brenn­stoffe.


Heizen mit Scheitholz

Traditionelle Wärme­erzeugung im modernen Gewand. Durch optimierte Verbrennungs­eigenschaften bieten Öfen zur Verfeuerung von Scheit­holz hohen Komfort und Zuverlässigkeit. Das Brenn­verhalten von Scheit­holz ist von seinem Wasser­gehalt abhängig. Nur gut getrocknetes Holz kann ideal verbrennen und entsprechend Energie erzeugen. Scheit­holz­kessel mit Holz­vergaser­technik sorgen mit besonders heißen Brenn­kammern für eine gute Verbrennung.

Scheitholz: ja oder nein?

Für Besitzer eines Wald­stückes oder bei der Möglichkeit des sehr günstigen Bezuges von Scheit­holz ist der Scheit­holz­kessel die ideale Lösung. Eine hohe Energie­effizienz ermöglicht die Kombination mit einer Solar­anlage, aber auch die mit einer Öl- oder Gas­heizung ist realisierbar. Zu beachten sind die Möglichkeit der Lagerung des Holzes, der Platz­bedarf für Kessel und Puffer­speicher, die Eignung des Kamins für die Anforderungen des Kessels sowie die tägliche Beschickung des Ofens mit neuem Holz.


Heizen mit Hackschnitzeln

Holzhackschnitzel sind wie Pellets hauptsächlich Neben­produkte der holz­verarbeitenden Industrie. Auch ihre Verfeuerung ist der der Pellets ähnlich. Das Heizen mit Hack­schnitzeln eignet sich aufgrund ihrer Förder- und der Verbrennungs­technologie vorwiegend für große Gebäude mit einem hohen Energie­bedarf, wird jedoch zunehmend auch für Privat­haus­halte eingesetzt. Zu beachten ist jedoch der große Platz­bedarf für die Lagerung, welcher mit einem, von außen zugänglichen, Befüll­bunker aus­gestattet sein muss. Ein deutlicher Vorteil ist der, durch die einfache Herstellung begründete, Preis von Hack­schnitzeln.

Heizen mit Hackschnitzeln

Wir sind Ihr Profi für Holzpellets


Weitere Videos

Unsere Empfehlungen

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang