Kontakt
Geiger Haustechnik
Weiler Weg 14
89335 Ichenhausen
Homepage:www.geiger-haustechnik.de
Telefon:08223 968822
Fax:08223 968855

Stellenangebote

Stellenangebote - werden Sie Teil unseres Teams.

Wir wollen unser Team verstärken und suchen engagierte und freundliche Mitarbeiter. Mehr erfahren Sie bei unseren Stellenangeboten.

Traumbad

Brille auf Magazinen

Zeit für Veränderung! Mit uns zu Ihrem Traumbad!

Leistungen

Leistungen Schwerpunkte

Durchblick verloren? Wir helfen Ihnen weiter!

Team

Unser Team

Wir lassen Sie nicht im Regen stehen!

Förderungen für Mini-KWK-Anlagen / Mini-BHKW

Das BAFA (Bundesamt für Wirt­schaft und Aus­fuhr­kontrolle) zahlt einen ein­maligen In­vesti­tions­zuschuss für Mini-KWK-Anlagen bis 20 kWel.

Für die Förderung von Mini-KWK-Anlagen bis 20 Kilo­watt elektrisch (kWel) gelten bereits seit 2015 verbes­serte Förder­kon­ditionen. Das Bundes­ministerium für Umwelt, Natur­schutz, Bau und Reaktor­sicherheit (BMUB) hat die Förder­richtlinien zu diesem Zeit­punkt novel­liert. Im kleinen Leistungs­bereich wurden die Förderungen angehoben, Bonus­förderungen für besonders energie­effiziente Mini-KWK-Anlagen wurden ein­geführt, sowie die all­gemeinen technischen Anfor­derungen vereinfacht. Mit dem Mini-KWK-Programm sollen zusätz­lich zum Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz Impulse für den breiten Ein­satz auch von kleinen KWK-Anlagen gegeben werden.


Basisförderung je installiertem Kilowatt elektrisch

Die Förderung wird als Fest­betrag durch nicht rück­zahlbare Zu­schüsse gewährt. Die Höhe des Zu­schusses hängt von der elek­trischen Leistung der Mini-KWK-Anlage ab:

Leistung Min. [kWel]

Leistung Max. [kWel]

Förderbetrag je kWel kumuliert über die Leistungsstufen

> 0

≦ 1

1.900 €

> 1

≦ 4

300 €

> 4

≦ 10

100 €

> 10

≦ 20

10 €

* Degression: Der Förderbetrag wird um 5 Prozent gekürzt, wenn der Förderantrag ab dem 1. Januar 2014 einging.

Leistung [kWel]

Zuschuss

< 1

1.900 €

> 2

2.200 €

> 3

2.500 €

> 4

2.800 €

> 5

2.900 €

> 6

3.000 €

> 7

3.100 €

> 8

3.200 €

> 9

3.300 €

> 10

3.400 €

> 11

3.410 €

> 12

3.420 €

> 13

3.430 €

> 14

3.440 €

> 15

3.450 €

> 16

3.460 €

> 17

3.470 €

> 18

3.480 €

> 19

3.490 €

< 20

3.500 €

Von der erhöhten Basis­för­derung profitieren somit alle An­lagen bis 20 Kilo­watt elektrisch, ins­beson­dere aber solche im Leis­tungs­be­reich bis 10 Kilo­watt elektrisch. Eine kleine, für Ein- und Zwei­familien­häuser besonders ge­eignete Anlage mit einer Leis­tung von 1 Kilo­watt elektrisch wird nun mit 1.900 Euro geför­dert, große Anlagen mit 20 Kilo­watt elek­trisch hin­gegen mit 3.500 Euro.

Der Zuschuss für eine An­lage mit einer Leistung von z.B. 7,4 Kilo­watt elektrisch wird wie folgt berech­net: Zum Zu­schuss für die vollen 7 Kilo­watt elek­trisch in Höhe von 3.100 Euro kommt ein Teil­betrag von 40 Euro (0,4 kWel × 100 Euro/­kWel). Ins­gesamt beträgt die Basis­för­de­rung für eine Mini-KWK-An­lage mit 7,4 Kilo­watt elek­trisch somit 3.140 Euro.

Bonusförderung

Besonders energieeffiziente Mini-KWK-An­la­gen können zusätzlich zur Basis­förderung ein Bonus als prozen­tualer Aufschlag auf die Basis­förderung erhalten. Der Wärme­effizienz­bonus wird für Mini-KWK-An­lagen gewährt, die mit einem (zweiten) Ab­gas­wärme­tauscher zur Brenn­wertnutzung aus­gestattet und an ein hy­drau­lisch abge­glichenes Heizungs­system angeschlossen sind. Der Wärme­effizienz­bonus beträgt 25 Prozent der Basis­förderung.

Der gesamte Zuschuss für die Mini-KWK-Anlage mit einer Leis­tung von 7,4 Kilo­watt elek­trisch bestehend aus Basis­förderung und Wärme­effizienz­bonus beläuft sich auf 3.925 Euro. Zur Basis­förderung von 3.140 Euro kommt der Wärme­effizienz­bonus von 785 Euro.

Der Stromeffizienzbonus wird für An­lagen mit einem beson­ders hohen elek­trischen Wirkungs­grad gemäß folgender Tabelle gewährt:

Stromeffizienzbonus

Leistung Min.[kWel]

Leistung Max. [kWel]

elektrischer Wirkungs­grad bei Nenn­leistung gemäß der zerti­fi­zier­ten tech­nischen Leistungs­daten der Mini-KWK-Anlage

> 0

≦ 1

> 31 %

> 1

≦ 4

> 31 %

> 4

≦ 10

> 33 %

> 10

≦ 20

> 35 %

Der Stromeffizienzbonus beträgt 60 Prozent der Basisförderung.

Hier ein Berechnungsbeispiel für eine Mini-KWK-Anlagen mit einer Leis­tung von 1,5 Kilowatt elektrisch: Zur Basis­förderung von 2.050 Euro kommt der Strom­effizienz­bonus von 1.230 Euro, insge­samt also 3.280 Euro.

Liste der förderfähigen Mini-KWK-Anlagen

Förderfähige Mini-KWK-Anlagen müssen die Anfor­derungen der EU-KWK-Richt­linie für Kleinst­anlagen deutlich übertreffen. Die Primär­energie­ein­sparung gegenüber der getrennten Erzeu­gung von Wärme und Strom muss bei Anla­gen bis 10 Kilowatt elek­trisch min­destens 15 Pro­zent und bei Anlagen von 10 Kilo­watt elek­trisch bis ein­schließ­lich 20 Kilowatt elek­trisch min­des­tens 20 Prozent betragen. Außer­dem ist ein Gesamt­nutzungs­grad von min­destens 85 Prozent einzu­halten. Die Ein­hal­tung dieser Grenz­werte muss vom Her­steller anhand von Prüfstands- und Referenz­messung durch Vorlage eines Prüf­gut­achtens eines unab­hängigen Prüf­instituts nach­gewie­sen werden. Das BAFA veröffent­licht und aktua­lisiert regel­mäßig eine Liste der förder­fähigen Mini-KWK-Anlagen in der Rubrik Publi­kationen.

Weitere Fördervoraussetzungen

Die Anlagen dürfen nicht in einem Gebiet mit einem An­schluss- und Benutzungs­gebot für Fernwärme liegen und müssen mit einem Wartungs­vertrag betreut werden. Weitere Anfor­derungen sind u. a. das Vor­handen­sein eines Wärme­speichers mit einem Volumen von mindestens 60 Liter pro installierte Kilo­watt ther­misch (kWth), einer Steuerung und Rege­lung für eine wärme- und strom­geführte Betriebs­weise inklusive eines intelli­genten Wärme­speicher­manage­ments. Anlagen ab 10 Kilowatt elek­trisch müssen mit Infor­mations- und Kommuni­kations­technik aus­gestattet sein, um Signale des Strom­marktes emp­fangen zu können und tech­nisch in der Lage sein, auf diese zu reagieren. Antrag­stellung

Das Antrags­formular finden Sie auf der Seite des BAFA - den Link haben wir unten für Sie hinter­legt. Förder­anträge müs­sen stets vor Vorhabens­beginn gestellt werden. Als Vor­ha­bens­be­ginn gilt der rechts­gültige Ab­schluss eines der Aus­füh­rung zuzu­rechnen­den Lieferungs- oder Leistungs­vertrages und nicht der Beginn des Ein­baus der Mini-KWK-Anlage. Planungs­leis­tungen dürfen jedoch bereits vor Antrag­stel­lung er­bracht werden. Für den Zeit­punkt der Antrag­stellung ist das Eingangs­datum des An­trages beim BAFA maß­geblich. Weitere Details und Hin­weise zur Antrag­stellung finden Sie im Merk­blatt zur Antrag­stellung in der Rubrik Publi­kationen auf der Seite des BAFA

Auszüge aus diesem Text stammen vom BAFA. Alle Angaben ohne Gewähr.

Unser Hinweis für Sie

Weitere Informationen und alle Anträge zu diesem Förderprogramm erhalten Sie auf der Seite des BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) :

TIPP: Beim BAFA gibt es eine Service-Telefonnummer, die jeweils Montags bis Donnerstags in der Zeit von 08:30 Uhr - 16:00 Uhr und Freitags von 08:30 Uhr - 15:00 Uhr zur Verfügung steht. Dort erhalten Sie weitere Informationen und es werden Rückfragen zu diesem BAFA Förderprogram (KWK, Mini-KWK) beantwortet. Die Nummer lautet: 06196 908-1798

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang