Kontakt

Unsere Referenzen

Ob große oder kleine Projekte - wir realisieren Ihre Vorhaben termin- und budgetgerecht. Wir führen SHK-Installationsarbeiten in Wohnungsbau, Gewerbe und in der Industrie aus, planen mit Ihnen die gesamte Haustechnik (im Bereich Heizung/Sanitär) und begleiten Sie bis zur Fertigstellung des Projektes sowie als kompetenter Ansprechreferenz auch nach der Fertigstellung!

Die SHK-Installationsarbeiten im Wohnungsbau umfassen die Neuinstallation von Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie die Altbausanierung. Für den gewerblichen Bereich umfassen sie Neuinstallationen, Ausbau und Sanierung, Reparatur und Überprüfung von Heizungs- und Sanitäranlagen etc. Wir bieten Ihnen das volle Leistungsspektrum eines modernen SHK-Fachbetriebes.

Bei allen Objekten ist es uns wichtig, eine detailgetreue Planung von Neu- und Umbauten durchzuführen - mit dem Ziel, modernste Sanitär- und Heizungssysteme sowie Solaranlagen mit optimalem Kosten-Nutzenverhältnis für Sie zu installieren! Wir legen großen Wert auf bedarfsgerechte Planung, flexible Nutzung, Kostensicherheit und fachliche Kompetenz!

innovative Heiztechnik

Mit dieser Rezession möchte ich Ihnen einen kurzen Überblick über die Abwicklung unseres Neubaus mit der Fa. Geiger Haustechnik geben. Die Arbeiten umfassen die Installation einer Wärmepumpe sowie einer Lüftungsanlage und die Durchführung der Rohinstallation und Endmontage. Dabei werde ich auf die 7 wichtigsten Meilensteine eingehen.

Vorbereitung

Lange habe ich mich mit dem Thema Heizung durch Recherche im Internet beschäftigt. Welche soll es sein? Luft-/Wasserwärmepumpe? Oder vielleicht doch eine Gas-Heizung? Selbst Hybrid-Lösungen aus einer Erdwärmepumpe und einer Gas-Heizung standen hoch im Kurs. Doch das ist nicht das Ende der Fahnenstange. Diese und viele weitere Möglichkeiten gestalteten den Findungsprozess, für uns als Laien, nicht gerade einfach, da wir uns in diesem Bereich überhaupt nicht auskannten. Ein weiteres Problem: Von 5 „Fachleuten“ gab es im Internet gefühlt 10 verschiedene Meinungen. So kommt man natürlich nicht weiter. Daher haben wir einen Termin mit der Fa. Geiger Haustechnik vereinbart.

Was direkt beim Erstgespräch positiv auffiel: Hier hat sich jemand bereits Gedanken gemacht. Klingt auf den ersten Blick vielleicht etwas komisch, aber ich hatte auch andere Termine, bei denen wirkte es schon fast planlos. Daher möchte ich das auf jeden Fall positiv hervorheben. Herr Geiger und Herr Schmid haben uns im weiteren Verlauf des Gesprächs sehr detailliert und auch für Laien verständlich mit den verschiedenen Techniken vertraut gemacht. Nach einem sehr zielführenden Gespräch waren wir uns dann einig, dass es eine Erdsonden-Wärmepumpe werden soll.

Planung

Danach ging es an die weitere Planung. Nach Übergabe des Eingabeplans wurden die Konfiguration der Wärmepumpe, das Lüftungsanlagenkonzept und die Rohinstallation geplant. In der Zwischenzeit haben wir bei der Fa. Kleiner in Mindelheim die Sanitärgegenstände gemustert und letzten Endes ausgesucht. Was hier positiv auffällt: Alles geht Hand in Hand und die gemusterten Gegenstände wurden sauber in das Angebot aufgenommen, welches wir dann auch angenommen haben. An dieser Stelle möchte ich noch auf die Beantragung der BAFA-Förderung hinweisen. Diese erfolgt nicht, wie zuerst angenommen, durch den Energieberater. Umso erfreuter waren wir, dass die Fa. Geiger hier ebenfalls als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung stand und uns diese bürokratische Hürde abnehmen konnte.

Rohinstallation

Unsere bis dahin positive Erfahrung spiegelte sich auch in der Rohinstallation wider. Als Einstiegspunkt des Teams diente die Installation der Lüftungsrohre in den drei Betondecken. Danach ging es an die Installation der Wasserleitungen sowie der Abwasserrohre. Uns gefällt vor allem die Tatsache, dass das Wasser der Außenwasserhähne für den Garten im Keller abgelassen und abgeschaltet werden kann. Kannte ich so bisher noch nicht. Nach der Installation der Leitungen musste noch die Fußbodenheizung verlegt werden. Die geübten Kollegen schossen die Klammern schnell in die Dämmung und legten die Schlaufen in einem sehr beachtlichen Tempo durch die Räume.

Erdbohrung

Mit einem mulmigen Gefühl ging es an die Erdbohrungen. Es wäre nicht das erste Mal, dass Bohrungen schiefgehen oder doch nicht so klappen wie geplant. Daher waren wir natürlich sehr gespannt, wie es bei uns sein wird. Pünktlich wie besprochen rückte das Bohr-Team und der Geologe des Landratsamts an. Geplant waren 2 Bohrungen mit je 75 Metern. Die Koordinierung erfolgte über die Firma Baur Energietechnik, welche über die Firma Geiger ins Spiel gebracht wurde. Nach ein paar Stunden Bohrungen wurde allerdings festgestellt, dass eine Bohrtiefe von maximal 38 Metern möglich ist. Somit wurden aus 2 Bohrungen nun 4. Aufgrund dieser Änderung musste kurzfristig ein Bagger organisiert werden. Dies wurde über die Firma Geiger super abgewickelt. Ich musste mich also um nichts kümmern. Klasse. Danach wurden die Sonden in die Leitungen gelegt und das Solemittel eingefüllt. Zum Schluss wurden die Leitungen dann noch ins Haus geführt und die Erdarbeiten abgeschlossen.

Installation und Inbetriebnahme der Wärmepumpe

Ein weiterer Meilenstein war die Installation und Inbetriebnahme der Wärmepumpe. Dies wurde in Zusammenarbeit mit der Firma Baur Energietechnik durchgeführt. So wurden die vier Erdsonden, die in das Haus führen, an der Wärmepumpe angeschlossen und der Heizsowie Warmwassertank im System integriert. Danach wurde die Wärmepumpe für die Estrich-Heizphase in Betrieb genommen. Die Wärmepumpe schaffte die vorgeschriebenen Werte ohne große Probleme und so konnte durch viel Lüften schnell das gewünschte Ziel erreicht werden. Nach der Heizphase wurde die Heizung dann für den normalen Betrieb eingestellt und eine kurze Einweisung durchgeführt. Kleinere Änderungen kann ich somit selbst vornehmen.

Installation und Inbetriebnahme der Lüftungsanlage

Die Installation und Inbetriebnahme der Lüftungsanlage erfolgte direkt durch die Firma Zehnder, was eine verlängerte Garantie mit sich bringt. Mittels eines Messgerätes wurden alle Zu- und Abluftventile auf den Durchfluss getestet. Die Werte von Zu- und Abluft müssen dabei die Waage halten, damit die Anlage effizient arbeiten kann. Sehr zur Zufriedenheit des Technikers waren alle Ventile bereits sehr gut kalibriert, was auf eine saubere Planung durch die Firma Geiger zurückzuführen ist. Somit mussten nur kleinere Änderungen durchgeführt werden.

Endmontage

Im letzten Punkt möchte ich noch auf die Endmontage eingehen. Wie bereits gewohnt, lieferte die Firma Geiger super Arbeit ab. Man gewinnt leicht den Eindruck, dass ja nur noch ein paar Sachen montiert werden müssen. Aber das ist so nicht richtig. Hier steckte nochmals richtig Arbeit dahinter, bis jedes Teil seinen gewünschten Platz gefunden hatte. Die Euphorie war natürlich groß, da dem Einzugstermin damit nichts mehr im Wege stand.

Zum Schluss möchte ich noch auf das Team der Firma Geiger hinweisen. Hier hat man sofort das Gefühl, dass gerne und mit viel Herzblut gearbeitet wird. Das macht den Bauherren natürlich auch Spaß!

Photovoltaik

Bädergalerie

Wir präsentieren ihnen einige Badinspirationen in einer Vorher-Nachher Version.

Solar