Kontakt
Geiger Haustechnik
Weiler Weg 14
89335 Ichenhausen
Homepage:www.geiger-haustechnik.de
Telefon:08223 968822
Fax:08223 968855

Stellenangebote

Stellenangebote - werden Sie Teil unseres Teams.

Wir wollen unser Team verstärken und suchen engagierte und freundliche Mitarbeiter. Mehr erfahren Sie bei unseren Stellenangeboten.

Traumbad

Brille auf Magazinen

Zeit für Veränderung! Mit uns zu Ihrem Traumbad!

Leistungen

Leistungen Schwerpunkte

Durchblick verloren? Wir helfen Ihnen weiter!

Team

Unser Team

Wir lassen Sie nicht im Regen stehen!

Mehr Komfort mit Viega
Barrierereduzierung im Bade­zimmer

Immer mehr Menschen wün­schen sich ein Bade­zimmer, das stylish aus­sieht und den­noch Kom­fort in jedem Alter bietet. Mit der rich­tigen Bad­pla­nung sowie durch­dach­ten Pro­dukten, wie bei­spiels­weise mit den per Knopf­druck in der Hö­he ver­stell­baren WC- oder Wasch­tisch­ele­men­ten von Viega, ist das Vor­ha­ben leicht um­gesetzt und wird zu­sätz­lich von der Kredit­an­stalt für Wieder­auf­bau (KfW) finan­ziell unter­stützt. Zur Aus­wahl stehen die Förder­pro­gramme „Bar­riere­re­du­zie­rung“ als Zu­schuss sowie „Alters­ge­recht um­bauen“ in Form eines Kre­dites. Sie greifen auch dann, wenn ein Bad im Neu­bau vor­aus­schau­end alters­gerecht ge­plant wird.

Viega: Barrierereduktion im Badezimmer
Foto: Viega
Viega: Barrierereduktion im Badezimmer
Foto: Viega

Eine typische Maß­nahme, für die die Förder­mittel in An­spruch genom­men wer­den kön­nen, ist der Ein­bau einer boden­gleichen Dusche. Sie bietet nicht nur einen schwel­len­lo­sen Zu­gang für Jung und Alt, son­dern weitet op­tisch das Bade­zimmer und bietet Dusch­ver­gnügen auf Well­ness-Niveau. Für den sicheren Ab­trans­port des anfal­len­den Wassers sorgt die Dusch­rinne „Advantix Cleviva“. Sie ist mit einem schlanken Edel­stahl­pro­fil mit inte­grier­tem Gefälle sowie einem zen­tralen Boden­ablauf aus­ge­stat­tet. Da­durch kann sie auch direkt vor der Wand instal­liert werden – ein großer Vorteil für spätere Lebens­abschnitte, wenn Pflege­kräfte unter­stützen oder die Dusch­fläche gar mit einem Roll­stuhl befahr­bar sein muss.

Praxisgerechte Lösungen

Vorwandinstallations­elemente ermög­lichen die schnelle und reibungs­lose Um­setzung des neuen Bade­zimmers. Viega bietet beispiels­weise bei seinem System „Prevista“ praxis­gerechte Lösun­gen, die auch in jungen Jahren einen deut­lichen Zu­gewinn an Kom­fort bieten. Hier­zu zählen die höhen­verstell­baren WC- und Wasch­tisch­ele­mente, die per Knopf­druck jeder­zeit an den jeweil­igen Nutzer an­gepasst wer­den können. Wer eine höhere Sitz­position als kom­fortabler emp­findet, der fährt das WC ein­fach etwas nach oben. Mit dem „Prevista“-WC-Element lässt sich die WC-Kera­mik um bis zu acht Zenti­meter stufen­los nach oben oder unten fahren.

Viega: Barrierereduktion im Badezimmer
Foto: Viega
Viega: Barrierereduktion im Badezimmer
Foto: Viega

Das in der Höhe regulier­bare „Prevista“-Wasch­tisch-Element ermög­licht dagegen ein kom­fortables Waschen im Sit­zen, indem das Wasch­becken stufen­los um 20 Zenti­meter verstellt werden kann.

In das Vorwand­system „Prevista“ von Viega lassen sich zu­dem ergän­zende Elemente inte­grieren, die später bei Bedarf für die sichere Montage von Stütz­griffen sorgen.

Die KfW-Fördermittel für Neu­bau und Um­bau dürfen auch für elek­tro­nische Hilfs­mittel ein­gesetzt werden. Dazu gehören eine Funk­aus­lösung für die WC-Betä­tigung oder auch die nach­leuch­tenden WC-Betä­tigungs­platten aus dem „Visign“-Pro­gramm von Viega.

Gut zu wissen

Ganz gleich welches Förder­programm zum Zuge kommt, ganz wichtig ist, dass die För­der­mit­tel vor Beginn der jewei­ligen Maß­nahme bei der KfW bean­tragt werden. Das Alter der Antrag­steller spielt für die För­derung keine Rolle.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang