Kontakt
Geiger Haustechnik
Weiler Weg 14
89335 Ichenhausen
Homepage:www.geiger-haustechnik.de
Telefon:08223 968822
Fax:08223 968855

Azubiprojekt 2024

Auszubildende

Azubi-Projekt mit der Firma Geiger Haustechnik

Traumbad

Brille auf Magazinen

Zeit für Veränderung! Mit uns zu Ihrem Traumbad!

Unsere Schwerpunkte

Leistungen Schwerpunkte

Wir können viel für Sie tun. Was wir im Einzelnen für Sie leisten können, erfahren Sie in unserem umfassenden Leistungsspektrum.

Team

Unser Team

Wir lassen Sie nicht im Regen stehen!

Bye, bye, Brenner

Unabhängig von Öl und Gas heizen mit der Wär­me­pum­pe

Stiebel Eltron Logo

Rechtzeitige Planung ist ent­schei­dend

CO2 einsparen und unabhängig von Öl und Gas werden, ohne in Sachen Heizung auf Komfort ver­zich­ten zu müs­sen – darüber denken aktuell mehr Menschen nach als jemals zuvor. Die Lösung ist einfach: den Öl- oder Gas­kes­sel durch eine Wär­me­pum­pe ersetzen. „Wär­me­pum­pen sind im Neu­bau schon lange das dominierende Heiz­sys­tem“, weiß Henning Schulz, Sprecher von STIE­BEL ELTRON. „Jetzt heißt es auch bei Sanierungen der Heiz­ungs­an­la­ge immer öfter: Bye, bye, Brenner. An­ge­sichts der derzeit extrem hohen Nach­fra­ge emp­feh­len wir, sich frühzeitig zu informieren und den Aus­tausch der fossilen Heizung zu planen“, so der Ex­per­te.

Wärmepumpen sind vollwertige Heizungen, die pro­blem­los Gebäude mit Wärme und Warmwasser versorgen kön­nen. Sie benötigen Strom lediglich als Antriebsenergie und machen so aus einer Ki­lo­watt­stun­de Strom mittels kos­ten­lo­ser Um­welt­en­er­gie rund 3 bis 5 Ki­lo­watt­stun­den Wär­me­en­er­gie. „Diese Effizienz ist unschlagbar“, so Schulz. „Hart­nä­ckig halten sich Vor­ur­tei­le, Wär­me­pum­pen seien nur in Ver­bin­dung mit einer Fuß­bo­den­hei­zung oder einer Mo­de­rni­sie­rung des Gebäudes sinnvoll – ab­so­lu­ter Unsinn. Effiziente Wär­me­pum­pen sind längst in der Lage, einen Alt­bau – auch in Ver­bin­dung mit Ra­dia­to­ren – ef­fi­zi­ent mit Wärme zu ver­sor­gen.“

„Sowohl die Kapazitäten im Fachhandwerk als auch die Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten sind natürlich im Mo­ment ex­trem aus­ge­las­tet“, so Henning Schulz. „Um­so wichtiger ist es, dass interessierte End­kun­den früh genug gemeinsam mit dem Fach­hand­werk ab­stim­men, wann der Umbau er­fol­gen soll und auch kann – gegebenenfalls auch erst nach der nächsten Heiz­pe­ri­ode. Dafür ist es er­for­der­lich, jetzt den Auftrag zu erteilen. Nur so ist ge­währ­leis­tet, dass der Fach­hand­wer­ker seine Ka­pa­zi­tä­ten ent­spre­chend planen kann und mög­lichst zeitnah die Bestellung der Wär­me­pum­pe auslöst, so dass diese dann auch zum zu­ge­sag­ten Liefertermin zur Verfügung steht.“

Ein weißer Raum mit verschiedenen Wärmepumpen.
Fossile Energieträger werden mit der Wärmepumpe im Hei­zungs­kel­ler überflüssig. Bildquelle: Stiebel Eltron

Mit dem Stiebel Eltron-Angebotsservice be­kom­men Interessierte schnell und unkompliziert ein un­ver­bind­li­ches Kom­plett­an­ge­bot eines qua­li­fi­zier­ten Fach­hand­wer­kers in ihrer Nähe für die In­stal­la­ti­on einer Stiebel Eltron-Wär­me­pum­pe. So be­kom­men Interessierte schnell einen ersten un­ver­bind­li­chen Überblick der an­fal­len­den Kosten.

Zum Seitenanfang