Kontakt
Geiger Haustechnik
Weiler Weg 14
89335 Ichenhausen
Homepage:www.geiger-haustechnik.de
Telefon:08223 968822
Fax:08223 968855

Stellenangebote

Stellenangebote - werden Sie Teil unseres Teams.

Wir wollen unser Team verstärken und suchen engagierte und freundliche Mitarbeiter. Mehr erfahren Sie bei unseren Stellenangeboten.

Traumbad

Brille auf Magazinen

Zeit für Veränderung! Mit uns zu Ihrem Traumbad!

Leistungen

Leistungen Schwerpunkte

Durchblick verloren? Wir helfen Ihnen weiter!

Team

Unser Team

Wir lassen Sie nicht im Regen stehen!

Kaldewei auf dem Weg in die Klima­neutralität

Für den Badhersteller Kaldewei ist Nach­haltig­keit ein zentrales Thema der über 100­jäh­rigen Unter­nehmens­geschichte. Das unter­streichen nicht nur der Kampf gegen Plastik im Bad und die Partner­schaft mit der Um­welt­schutz­organisation WWF für ein rich­tungs­wei­sen­des Um­welt-Projekt in Vietnam.

Als erstes Unter­nehmen der Sanitär-Branche hat Kalde­wei die Sience Based Target Initiative (SBTi) unter­zeich­net. Damit schließt KALDEWEI sich einer Initiative an, die es sich zur Auf­gabe macht, die Ziele des Pariser Klima­schutz­ab­kommens durch kon­krete Maß­nahmen­definition auch zu er­reichen. Kaldewei fügt seinem nach­haltigen Unter­nehmer­tum ein neues Kapi­tel hinzu.

Die SBTi ist ein Bündnis aus glo­balen Non Profit Orga­nisa­tionen wie UNGC, CDP, WWF und WRI. Das Bünd­nis ist ange­treten, um wissen­schaft­lich fun­dierte Ziele (SBT) zur Reduk­tion der Treib­haus­gas-Emissionen zu einem Stan­dard unter­neh­merischen Han­delns werden zu lassen. Ziel ist es, die welt­weiten Emissionen bis 2030 so zu redu­zieren, dass die Vor­gaben des Pariser Klima­schutz­ab­kommens aus 2015 erfüllt werden. Eine SBTi-Zerti­fizierung weist die klare unter­neh­me­rische Ab­sicht nach, nach gel­ten­dem Völker­recht zu handeln, was unter an­derem bedeutet, zukünf­tigen Gene­rationen einen lebens­werten Plane­ten zu hinter­lassen.

Kaldewei
Foto: Scott Bufkin, Quelle: Kaldewei

Weltweit haben bisher mehr als 1.500 Unter­nehmen ihr Bekennt­nis zur Unter­stützung der Initiative und zur Ein­hal­tung fest ver­ein­bar­ter CO2 Reduk­tionen unter­zeichnet. Basis ist das Pariser Klima­schutz­ab­kommen aus dem Jahr 2015, das von 195 Staaten gezeich­net wurde. Das Ab­kommen legt eine maximale globale Erd­erwär­mung unter 2 Grad, idealer­weise auf 1,5 Grad fest. Kaldewei ver­pflichtet sich mit der Unterzeichnung, bei weiter steigender Pro­duktions­leistungen die abso­luten Emis­sionen für Gas, Strom und Firmen­fahr­zeuge bis 2030 um rund 30 % zu redu­zieren. Außer­dem werden die ab­soluten Emis­sionen für ein­gekaufte Gü­ter und Dienst­leis­tun­gen bis 2030 eben­falls zwei­stellig redu­ziert. In­ves­titio­nen in „Grünen Strom“ am Stand­ort und weiter­gehende Mass­nahmen zum Klima­schutz und zur Trans­parenz im Sinne der Vor­reiter­rolle werden aktuell ge­prüft. Das erklärte Ziel des Unter­nehmens ist es, innerhalb der nächsten Jahre, klima­neutral zu wirt­schaften.

„Dies ist ein wichtiger und alternativ­loser Schritt in eine zukunfts­fähige Produktion, die die plane­tarischen Grenzen aner­kennt. Neben unserem Engage­ment gegen die Verschmut­zung der Welt­meere wird die Reduk­tion der CO2 Emis­sionen eine wichtige Trieb­kraft für Inno­vation im Unter­neh­men sein. Alle Prozesse im Unter­nehmen werden auf den Prüf­stand gestellt und neu bewertet“, so CEO Franz Kaldewei.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang